Plus von bis zu 15 Prozent für 2016 im E-Commerce erwartet

Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (BEVH) rechnet für die Branche in 2016 mit einem Plus von 10 Prozent bei den Umsätzen. Experten gehen sogar von 15 Prozent Wachstum im reinen Onlinehandel aus. „Begleitet von einem stabilen Konsumklima und einer steigenden Anschaffungsneigung werden wir dieses Jahr mit einem zweistelligen, überdurchschnittlichen Wachstum abschließen“, teilte BEVH-Hauptgeschäftsführer Christoph Wenk-Fischer mit.

Der Start in die heiße Phase des Weihnachtsgeschäfts 2016 soll mit einem Umsatzanstieg von 10,4% erfolgt sein. Dem Verband zufolge betrug der Umsatz mit Waren in den ersten neun Wochen des Schlussquartals 11,5 Mrd. EUR (2015: 10,4 Mrd. EUR). Der größte Teil des Kuchens – rund 93 % – l entfiel dabei auf den E-Commerce. Der Rest entfiel auf den klassischen Katalogversand. „Jedes achte Geschenk unter dem Weihnachtsbaum wird aus dem Netz stammen“, sagte Wenk-Fischer weiter.

Schreibe einen Kommentar